top of page

Yoni Steaming ohne Hocker

Yoni Steaming – früher auch als Bähung, Unterleibsdampfbad oder Sitzdampfbad bekannt – ist ein uraltes Hausmittel und Ritual. Als solches findet es sich in den traditionellen Heilkunden vieler Länder auf allen Kontinenten. Die Amerikanerin Keli Garza nennt Yoni Steaming daher ein „universelles Heilmittel“, vergleichbar mit Kräutertees oder Heilbädern. Auch die gibt es seit jeher überall auf der Welt.


Für die archaischste Form des Yoni-Dampfbads benutzte man früher lediglich ein Gefäß mit Kräutern und heißem Wasser, über das sich die Anwenderin kniete. Falls du das auch einmal ausprobieren willst, empfehle ich dir, ein eher schmales Gefäß zu benutzen, damit du dich an den Oberschenkeln nicht verbrennst. Oder aber, du machst es, wie es aus dem antiken Griechenland und aus einigen afrikanischen Kulturen überliefert ist: Grabe im Garten eine kleine Grube, in der du das Gefäß mit dem heißen Aufguss versenkst. Nun knie oder setze dich darüber. Der Abstand zwischen heißem Wasser und Körper ist nun ähnlich, wie wir ihn auch bei unseren heutigen Yoni Steam Hockern kennen.


Wenn du kniend steamst, stütze dich am besten mit den Armen irgendwo ab, zum Beispiel auf der Sitzfläche eines Stuhls, auf deinem Bett oder Sofa. So kannst du dich etwas nach vorne lehnen und Gewicht abgeben. Andernfalls kann es sein, dass deine Beine viel Gewicht halten müssen und verkrampfen. Auch deine Knie können zu schmerzen beginnen. Das lenkt dich möglicherweise zu sehr von deinem Steaming-Erlebnis ab.


Mit einfachen Sitzvorrichtungen improvisieren


Bequemer wird es, wenn du dir eine Sitzvorrichtung fürs Steaming kreierst oder anschaffst. Im Laufe der Geschichte waren die steamenden Anwender*innen dabei sehr erfinderisch:


  • Im alten Ägypten wurde der Kräuteraufguss unter einen Stuhl mit geflochtener Sitzfläche gestellt (Rohrstuhl).


  • In der Klostermedizin des Mittelalters wurden Gebär-Hocker auch für Dampfsitzbäder verwendet.


  • Sebastian Kneipp, Begründer der Kneipp-Therapie, schlug vor, für die Unterleibsdampfbäder, wie er sie nannte, einen „Leibstuhl“ (= Toilettenstuhl) zu verwenden.


  • Es gibt Berichte von Alphirtinnen, die für ihre Dampfsitzbäder einfach einen Blecheimer benutzen, in den sie die Kräuter gaben und das Wasser gossen. Anschließend setzten sie sich auf den Kübel-Rand.


  • Die Hebammen von heute, die ihren Schwangeren Dampfsitzbäder zur Geburtsvorbereitung verordnen, empfehlen oftmals, den Kräuteraufguss in die Flachspültoilette oder ins Bidet zu stellen.


  • Manche Frauen, die einen Yoga-Kopfstandhocker besitzen, haben auch mit dem schon gesteamt.


  • Andere haben probiert, sich ganz vorne auf eine Stuhlkante zu setzen und den Aufguss darunter zu stellen.


Das alles ist zweckmäßig und Frauen haben sich im Akutfall – zum Beispiel bei den ersten Anzeichen für eine Blasenentzündung – immer schon auf diese Weise selbst geholfen. Wichtig ist beim Steaming auf der Stuhlkante, mit Gebär-, Kopfstand- oder anderen Hockerkonstruktionen, dass du dich mit einem Tuch oder einer Decke umwickelst, damit der Dampf nicht zur Seite entweicht.


Yoni Steam Hocker fürs regelmäßige Steaming


Falls du regelmäßig steamst, wünschst du dir wahrscheinlich schon bald eine nicht nur zweckmäßige sondern auch wirklich bequeme und ästhetische Sitzvorrichtung. So ging es auch den Anwender*innen, die an einem speziell fürs Yoni Steaming geeigneten Sitzmöbel getüftelt haben, das sich schnell übers Internet und die sozialen Netzwerke verbreitet hat und heute als Yoni Steam Sauna, Yoni Steam Box oder schlicht Yoni Box bekannt ist.


Auf einer guten Yoni Steam Sauna sitzt du bequem mit etwa 30 Zentimetern Abstand zum Kräuteraufguss, ohne dass der aufsteigende Dampf seitlich entweicht. Dafür hat sich eine Sitzkonstruktion mit geschlossenen Seitenwänden bewährt – quasi ein Holzwürfel mit offenem Boden und einer Aussparung auf der Sitzfläche. Die Öffnung sollte weder zu groß noch zu klein sein. Denn ist sie zu groß, hängt dein halber Po in der Öffnung, was unbequem ist. Ist sie zu klein, kommt der Dampf nur punktuell beim Körper an und du spürst eventuell zu wenig. Bei Yunna hat sich über die Jahre eine etwa handgroße Öffnung bewährt, die sich nach hinten leicht verjüngt. So erreicht der wohltuende Kräuterdampf deine gesamte Vulva inkl. Harnröhrenöffnung. Gleichzeitig liegen beide Sitzbeinhöcker auf dem Holz auf und du sitzt bequem.


Du siehst: Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, zu steamen: Ganz ohne Hocker, mit improvisierten Sitzvorrichtungen oder mit einer eigens dafür entwickelten Yoni Steam Sauna. Welche Art zu knien oder sitzen am besten zu dir und deiner Steaming-Praxis passt, wirst du - wenn du die unterschiedlichen Optionen ausprobierst - nach und nach selber herausfinden.



Mehr Praxiswissen zum Thema Yoni Steaming:


Über mich / Wer hinter diesem Artikel steht


Ich bin Teresa, Diplom-Germanistin, Erwachsenen- und Montessoripädagogin mit einer großen Leidenschaft fürs Thema Frauengesundheit. 2019 habe ich www.yunna.org gegründet. Die Seite informiert über das alte Hausmittel der Dampfsitzbäder, das gerade so viele Frauen begeistert als "Yoni Steaming" neu entdecken. 2023 habe ich gemeinsam mit der Aromaexpertin Natalie Stadelmann den Ratgeber "Yoni Steaming - Praxisbuch Dampfsitzbad" geschrieben, der seither im Handel erhältlich ist.


Bitte beachte: Ich bin keine Ärztin, Apothekerin oder Heilpraktikerin. Die in diesem Artikel vermittelten Informationen können bei Unsicherheiten in Bezug auf den eigenen Gesundheitszustand nicht die Beratung, Diagnose und Behandlung durch eine medizinische Fachperson ersetzen.


Comments


bottom of page